Beratung bei Harninkontinenz

Wussten Sie, dass Harninkontinenz und/oder Senkungsbeschwerden etwa ein Drittel aller Frauen betreffen?

Wir wollen dieses Tabuthema gerne mit Ihnen ansprechen und Ihnen die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten erläutern. Es gibt viele Möglichkeiten, die Beschwerden zu bessern oder zu therapieren und damit den Leidensdruck zu senken. Dazu zählen unter anderem das Beckenbodentraining, die Einlage von Pessaren, die medikamentöse Therapie und wenn nichts anderes hilft auch eine Operation.

Gefährlich sind diese Beschwerden meistens nicht. Sie beeinträchtigen jedoch die Lebensqualität teilweise beträchtlich!

Daher beraten wir Sie sehr gerne über die verschiedenen Therapiemöglichkeiten, um mit Ihnen den richtigen Weg zur Verbesserung der Lebensqualität zu finden.